Unbeobachtet kommt keiner durch die Stadt

Datenschutzrheinmain/ April 11, 2016/ alle Beiträge, Videoüberwachung/ 0Kommentare

Unter dieser Überschrift berichtet die Frankfurter Neue Presse (FNP) am 11.04.2016 über den Spaziergang durch eine überwachte Stadt, den die Bürgerrechtsgruppe dieDatenschützer Rhein Main am 09.04.2016 zum zehnten Mal veranstaltete.

Ein Auszug aus dem Bericht der FNP: Die elektronischen Augen sind überall: Sie hängen über der Imbiss-Theke, vor dem Eingang des Nachtclubs, über der Tür des Bekleidungsgeschäfts, des Massagesalons, der Bank, des Juweliers – oder hoch oben auf einem eigens für die Videoüberwachung aufgestellten Mast, von dem aus ein großer Teil der Konstablerwache übersehen werden kann…“

Einige Beispiele für Videoüberwachung des öffentlichen Raums durch private Kamerabetreiber in der Frankfurter Innenstadt:

IMG_amsalzhaus40001

Am Salzhaus 4

IMG_ander hauptwache7

An der Hauptwache 7

IMG_boersenstraße7-110001

Börsenstraße 7 – 11

IMG_gallusanlage2

Gallusanlage 2

IMG_goethestrasse160001

Goethestr. 16

IMG_holzgraben80001

Holzgraben 8 (Wohnhaus)

IMG_krtschumacherstrasse450001

Kurt-Schumacher-Str. 45

IMG_neuekraeme230001

Neue Kräme 23

IMG_toengesgasse40001

Töngesgasse 4

IMG_zeil57db0001

Zeil 57

IMG_zeil57pure0001

Zeil 57

IMG_zeil98-104myzeil

Zeil 98 – 194 (Zugang zu Myzeil)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*