Klinikum Frankfurt-Höchst: Wiederholte illegale Zugriffe auf Patientenakten im Krankenhausinformationssystem (KIS)

datenschutzrheinmain/ Mai 8, 2018/ alle Beiträge, Patientenrechte / Patientendatenschutz/ 0Kommentare

Quelle: 46. Tätigkeitsbericht

Das dieses Problem kein Einzelfall in Kliniken zu sein schein, macht ein vergleichbarer Fall aus Offenbach deutlich. Im Sana-Klinikum schnüffelten Ende 2014 90 ÄrztInnen und PflegerInnen in der Patientenakte einer durch einen tragischen Vorfall “prominent” gewordenen Patientin.

Beides Belege dafür, dass viele der illegalen Datenzugriffe <von Innen> kommen und die technischen und organisatorischen Vorkehrungen, um illegale Zugriffe auf personenbezogene Daten zu verhindern, häufig mangelhaft oder gar nicht vorhanden sind.

Dass Beschäftigte sich mit illegalen Zugriffen auf Patientenakten angreifbar machen und ihren Arbeitsvertrag gefährden, mach ein Urteil des Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg vom 11.11.2016 (Aktenzeichen: 12 Sa 22/16) deutlich, das die fristlose Kündigung einer Arzthelferin bestätigte.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*