Videoüberwachung durch die Polizei auf Straßen und Plätzen: Aktuell 298 Kameras in 20 Städten in Hessen

CCTV-NeinDanke/ Januar 1, 2022/ alle Beiträge, Hessische Landespolitik, Polizei und Geheimdienste (BRD), Videoüberwachung, Videoüberwachung in der Region/ 2Kommentare

Dies teilte der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Im Jahr 2021 waren zusätzliche Anlagen in Darmstadt und in Frankfurt in Betrieb genommen worden. In Bad Vilbel und Offenbach wurde die vorhandene Technik nach Angaben von Beuth erneuert. Dazu befänden sich Anlagen in Gießen, Fulda, Limburg und Frankfurt im Bereich Hauptbahnhof in der Umsetzung. Im Jahr 2020 waren 263 Kameras in 19 hessischen Städte zur Überwachung von öffentlichen Straßen und Plätzen im Einsatz. 2021 wurde damit die Zahl der polizeilichen Überwachungskameras um 35 (=13,3 %) gegenüber 2020 erhöht.

 

2 Kommentare

  1. Schritt zur Verkehrswende: Immer grün für Fußgänger – Pilotprojekt in Karlsruhe

    In Karlsruhe haben an zwei Kreuzungen diejenigen dauergrünes Licht, die zu Fuß oder auf dem Rad unterwegs sind.
    Ein Pilotprojekt, das Schule machen könnte.
    01.01.2022 15:55 Uhr
    Von dpa

    Der Aufwand sei bisher gering gewesen.

    Der Sensor, der die Autos erfasst,
    sowie die Kamera,
    die seinen Angaben zufolge datenschutzkonform aufnimmt,
    ob Fußgänger, Radfahrer oder Autos auf der Kreuzung sind,
    seien aus dem Bestand gekommen.

    Wann erste Erkenntnisse aus dem Projekt vorliegen, sei unklar.

    (tiw)

    https://www.heise.de/news/Schritt-zur-Verkehrswende-Immer-gruen-fuer-Fussgaenger-Pilotprojekt-in-Karlsruhe-6315619.html

  2. 298 Kameras in 20 Städten. Das glaubt wirklich niemand. Allein in Frankfurt sind wahrscheinlich 500 installiert.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*