Trotz Videoüberwachung: Überfall in der U-Bahn-Station Alte Oper in Frankfurt

datenschutzrheinmain/ November 22, 2017/ alle Beiträge, Videoüberwachung, Videoüberwachung in der Region/ 0Kommentare

Ein weiteres Beispiel aus der Reihe Videoüberwachung hilft – nicht!

Nach einem Überfall an der U-Bahnstation Alte Oper fahndet die Polizei in Frankfurt jetzt mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach den möglichen Tätern. Am 09.07.2017 wurde gegen 2.40 Uhr ein 37-Jähriger an der U-Bahnstation Alte Oper in Frankfurt von einer mehrköpfigen Personengruppe ausgeraubt. Der Mann wurde am Bahnsteig zunächst von hinten zu Boden gestoßen und anschließend nach Wertgegenständen durchsucht. Die Räuber flüchteten mit der Geldbörse, dem Handy und dem Wohnungsschlüssel des 37-Jährigen. Die Personalien von vier möglichen Tätern wurden bis heute nicht ermittelt. Die Kriminalpolizei wendet sich nun mit Fotos auf einer Überwachungskamera in der U-Bahn-Station Alte Oper (Kamerabetreiber: VGF – Verkehrsgesellschaft Frankfurt) an die Öffentlichkeit und bittet um Hinweise.

Quelle: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Frankfurt vom 21.11.2017

 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*