Trotz Videoüberwachung: Tätlicher Angriff im Zug von Hamm nach Bielefeld

datenschutzrheinmain/ Oktober 30, 2018/ alle Beiträge, Videoüberwachung/ 0Kommentare

Das meldet die Bundespolizei am 30.10.2018. Ein Auszug: “… missbräuchliche Benutzung von Pfefferspray… Zugbegleitpersonal klagten anschließend über Atembeschwerden und Hustenreiz… Die Zugbegleiter meldeten sich nach der Ankunft des Zuges in Bielefeld bei der Bundespolizei und erstatteten Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Von der ermittelnden Bundespolizei Münster werden derzeit die Videoaufnahmen aus dem Zug ausgewertet um den Täter ermitteln zu können…”

Wieder einmal warf sich die tapfere kleine Videokamera zwischen Angreifer und Opfer. Oder doch nicht?

Diese Meldung der Bundespolizei kann aber ein weiterer Beleg verwendet werden für die Behauptung: Videoüberwachung hilft – nicht! Sie täuscht lediglich Sicherheit vor…

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*