Müsli mit Gentest?

WS/ Februar 3, 2020/ alle Beiträge, Patientenrechte / Patientendatenschutz, Verbraucherdatenschutz/ 1Kommentare

Quelle: Mymuesli

In der Datenschutzerklärung von Mymuesli wird dazu im Abschnitt „8.3 Kooperationsprojekte“ u. a. mitgeteilt:Mit Einsendung Deiner Testprobe aus dem Testkit ‚myDNA Slim (mymuesli Edition)‘ per Rücksendeumschlag an das LykonDX Partnerlabor, willigst Du einer Analyse und Verarbeitung Deiner Daten durch Lykon DX ein… LykonDX wird folgende Daten an die mymuesli GmbH, Sailerwöhr 16, D-94032 Passau, Tel: +49 851 204266 99 auf sicherem Weg übermitteln: Vor- und Nachname, Geschlecht, E-Mail-Adresse, Herkunftsland, die Ergebnisse des ‚myDNA Slim (mymuesli Edition)‘ -Tests in der Form ‚Stoffwechseltyp = Testergebnis (P/C/C-L/P-L/C-P/M-High/M-Low)‘, z.B. ‚Protein-Typ = P‘. Die von LykonDX gesendeten Daten wird mymuesli verwenden, um eine personalisierte Müsli-Empfehlung bereitzustellen sowie um E-Mail-Newsletter mit einer Müsli-Empfehlung zu senden. mymuesli wird die von LykonDX erhaltenen personenbezogenen Daten für keine weiteren Zwecke verwenden und insbesondere nicht an Dritte weitergeben… „

Ein Fall für eine Prüfung durch das Bayerische Landesamt für
Datenschutzaufsicht
.

1 Kommentar

  1. Wie verblödet muss man sein, um 200 Euro ausgeben, damit eine Firma Kenntnis über die eigenen genetischen Daten erhält?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*