datenschutzrheinmain/ Juni 14, 2018/ alle Beiträge, Videoüberwachung/ 0Kommentare

Einen Bericht über die Ergebnisse der Videoüberwachung an einer Wertstoffsammelstelle in Rosenheim beantragt die CSU-Fraktion in der nächsten Sitzung des Umweltausschusses. Die Fraktion fordert die Beantwortung folgender Fragen: 

  • Wie viele Verstöße gegen das unerlaubte Abladen von Müll wurden seit Inbetriebnahme der Videoüberwachung festgestellt?  
  • Wie viele Bußgeldbescheide wurden bisher verhängt? 
  • Wie hoch waren die Bußgelder, die gegen „Abfallsünder“ erhoben wurden?  

Die CSU-Fraktion im Rosenheimer Rathaus hat festgestellt:

  • Auch nach Installation der Videoüberwachung würden immer wieder regelmäßig größere Abfallmengen, wie Altmöbel, defekte Elektrogroßgeräte und anderer Sperrmüll an der Wertstoffsammelstelle unerlaubt abgestellt, beklagt die CSU.
  • Die Einführung der Videoüberwachung sollte dazu beitragen, diese Missstände zu beheben. Bis jetzt sei kein Erfolg dieser Maßnahme ersichtlich.

Quelle: Pressemitteilung der CSU-Fraktion im Rosenheimer Rathaus

Herzlichen Dank, liebe CSU-Stadträt*innen, für diese Klarstellung!

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*