Baden-Württemberg: Erneuter erfolgreichen Cyber-Angriff auf Krankenhäuser und Reha-Einrichtungen

Powidatschl/ September 23, 2021/ alle Beiträge, Patientenrechte / Patientendatenschutz/ 3Kommentare

Das melden die Badischen Neuesten Nachrichten am 21.09.2021: Die SRH Holding, die in der Region einige Kliniken betreibt, ist Opfer eines Cyberangriffs geworden. Wie ein Sprecher des SRH-Klinikums in Karlsbad-Langensteinbach am Dienstag auf Nachfrage erklärte, habe man bereits am Montagvormittag alle Einrichtungen vorsorglich vom Netz genommen, die an ein Rechenzentrum in Karlsruhe angeschlossen sind. Darunter waren laut dem Kliniksprecher neben dem Krankenhaus in Karlsbad auch die SRH-Gesundheitszentren in Waldbronn, Dobel und Bad Herrenalb, die zusammen rund 800 Betten für Reha-Patienten haben… In den Einrichtungen werde seither offline gearbeitet, die komplette Patientendokumentation schriftlich erledigt. Absprachen erfolgten telefonisch…“

Auf der Homepage des Klinik- und Bildungs-Konzerns wird lediglich lapidar mitgeteilt:

Lt. Wikipedia ist die SRH Holding (ehemals Stiftung Rehabilitation Heidelberg) ieine private Stiftung mit Sitz in Heidelberg. Die Stiftung ist Dachgesellschaft eines Konzerns, der mit unterschiedlichen Unternehmen im Gesundheits-, Bildungs- und Sozialwesen tätig ist. Zur SRH gehören private Hochschulen, allgemeinbildende und berufliche Schulen, Fachschulen, Bildungszentren für Weiterbildung und berufliche Rehabilitation sowie Krankenhäuser und Reha-Einrichtungen.


Ein weiteres Beispiel aus einer langen Reihe erfolgreicher Angriffe auf Einrichtungen des Gesundheitswesens in Deutschland bzw. auf Gesundheits- und Behandlungsdaten von Patient*innen. Eine umfangreiche Übersicht dazu finden Sie hier.

3 Kommentare

  1. Lohnfortzahlung im Quarantänefall

    Gepostet von Pressestelle | 2. Oktober 2021 | Datenschutz, Slider

    LfDI informiert über die – leider unklare – Rechtslage

    Durch eine Reihe von Änderungen des Infektionsschutzgesetzes wurde geklärt, dass Arbeitgeber nicht generell, sondern nur im Bereich bestimmter Branchen – z.B. Krankenhäuser, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen – den Immunisierungsstatus der Beschäftigten (geimpft/genesen) erfragen dürfen. Aktuell erreicht uns eine Vielzahl von Anfragen, ob Arbeitgeber berechtigt sind, von ihren Beschäftigten im Rahmen etwaiger Lohnfortzahlungsansprüche Auskunft über den Impfstatus zu verlangen.

    https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/wp-content/uploads/2021/10/Positionspapier_Lohnfortzahlung_Rechtslage.pdf

    https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/lohnfortzahlung-im-quarantaenefall/

  2. Landeskriminalamt Sachsen wurde eingeschaltet
    Angriff mit Ransomware auf IMISE-Systeme

    Pressemitteilung 2021/179 vom 30.09.2021

    In der Nacht zum 29. September 2021 kam es zu einem Angriff mit Ransomware
    auf das Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie (IMISE)
    an der Universität Leipzig.
    Es kam zu einer Störung der IT-Infrastruktur. Das Landeskriminalamt ermittelt.

    Erstellt von: Michael Lindner
    https://www.uni-leipzig.de/newsdetail/artikel/angriff-mit-ransomware-auf-imise-systeme-2021-09-30/

  3. #Medtronic recalls some controllers used with some of its #InsulinPumps over cyberattack risks

    “Medical device maker Medtronic recalled the remote controllers used with some of its insulin pumps because of dangerous #vulnerabilities.”

    https://twitter.com/HonkHase/status/1447604457651458049

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*