YouTube: Ein datenschutzfreundlicher Videokonsum ist möglich …

(ah)/ Juni 30, 2019/ alle Beiträge, EU-Datenschutz, praktische Tipps, Verbraucherdatenschutz/ 0Kommentare

…schreibt Mike Kuketz auf seinem Blog (https://www.kuketz-blog.de/youtube-datenschutzfreundlicher-videokonsum/).

Die Video Plattform Youtube gehört einer der größten „Datenkraken“: Google … und diese „Krake“ sammelt eine Menge an Informationen / Daten über uns, mit denen Google dann Millionen (Milliarden) verdient (ohne uns daran teil haben zu lassen). Google verfügt zudem am Markt über ein Quasi-Monopol und ist resistent gegenüber Bürgerrechten und Datenschutzregelungen.

Mike Kuketz beschreibt nun in seinem Blog zwei Alternativen, mit denen man sich gegenüber Google „digital verteidigen“ und mit denen man einen datenschutzfreundlichen Zugriff auf Youtube  realisieren kann. Eine ist für den Desktop: Invidious ( https://invidio.us/) und eine für das Android-Smartphone: NewPipe (https://f-droid.org/packages/org.schabi.newpipe/).

Ganz aus dem Rennen bleibt Google bei beiden Alternativen jedoch nicht. Die IP-Adresse erfährt Google, allerdings keine weiteren Daten. Kuketz hält beide Lösungen für eine  datenschutzfreundliche Variante und meint, dass sie jedem Besuch auf der YouTube-Webseite vorzuziehen sind. Wer dann auch noch seine IP-Adresse gegenüber Google verschleiern möchte, nutzt zusätzlich noch das Tor-Netzwerk.

Allerdings ist sind beide Lösungen eher ein Kompromiss, als eine dauerhafte Lösung, meint Kuketz. Er fände es ideal,  wenn viele YouTuber ihre Inhalte auf Alternativen Plattformen wie PeerTube verfügbar machen würden.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*