Sch… gelaufen: Krypto-Trojaner Locky überfällt nicht nur Krankenhäuser, sondern auch ein Fraunhofer-Institut

datenschutzrheinmain/ Februar 19, 2016/ alle Beiträge, eGk - e-Health-Gesetz - Telematik-Infrastruktur, Patientenrechte / Patientendatenschutz/ 1Kommentare

fraunhofer

Quelle: Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie

In den letzten Tagen wurden mehrere Krankenhäuser von diesem Datenverschlüsselungs-Trojaner befallen. Heise.de meldet am 19.02.2016: Die neue Ransomware Locky findet hierzulande offenbar massenhaft Opfer, darunter auch ein Fraunhofer-Institut. Es ist zwar (noch) nicht das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) in Darmstadt sondern eine Einrichtung Fraunhofer-Gesellschaft, die ihren Sitz in Bamberg hat.

Einem technischen Laien stellt sich aber doch sehr deutlich die Frage:

Wie sicher kann die Fraunhofer-Gesellschaft die Verarbeitung der Daten von 70 Mio. gesetzlich krankenversicherter Menschen in Deutschland gestalten, wenn es ihr noch nicht mal gelingt, den Datenbestand in der eigenen Organisation vor Zugriffen Dritter zu sichern?

1 Kommentar

  1. Und was sagt unser Gesundheitsminister Hermann Gröhe vor diesem erneuten Datenskandal und seinem erpresserischen E-Health Gesetz zur Datensicherheit von ca. 70 Millionen gesetzlich Krankenversicherter?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*