Dormagen: Verkehrte Welt? SPD-Bürgermeister pro Videoüberwachung, CDU-Landrat (aus guten Gründen) dagegen

datenschutzrheinmain/ Juli 3, 2018/ alle Beiträge, Videoüberwachung/ 0Kommentare

Die Westdeutsche Zeitung vom 03.07.2018 meldet: “Beim Thema Sicherheit gehen schnell die Emotionen hoch. So auch jetzt beim Vorstoß für eine Videoüberwachung vor dem Dormagener Bahnhof. Die Initiative geht von Bürgermeister Erik Lierenfeld (SPD) aus, der sich mit diesem Anliegen an Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (CDU) als Chef der Kreispolizeibehörde gewandt hat. Von dort kommt aber eine klare Absage: Weil es dort keinen Kriminalitätsschwerpunkt gibt, ‘muss ich eine Videoüberwachung ablehnen’… Der Landrat hält dem Wunsch aus dem Rathaus Fakten entgegen: ‘Eine Auswertung der polizeilich registrierten Straftaten in dem Bereich des Bahnhofs, der in die Zuständigkeit der Kreispolizeibehörde fällt, bildet keine bedeutsame Kriminalitätsentwicklung ab und rechtfertigt keine Videoüberwachung durch die Polizei.'”

Recht so! und Danke, Herr Landrat…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*