Hackerangriff auf die Bayerische Krankenhausgesellschaft

Powidatschl/ Dezember 3, 2021/ alle Beiträge, Gesundheitsdatenschutz, Verbraucherdatenschutz/ 3Kommentare

Die Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG) ist Opfer von Cyber-Kriminellen geworden. Der E-Mail-Server der BKG wurde am 29.11.2021 mit einer Schadsoftware infiziert. In der Folge seien Nachrichten mit Mail-Signaturen von Mitarbeitern der Krankenhausgesellschaft verschickt worden.

Die BKG ist ein Zusammenschluss der Krankenhausträger und von deren Spitzenverbänden in Bayern.


Quelle: Homepage der Bayerischen Krankenhausgesellschaft (BKG) am 03.12.2021


Eine (unvollständige) Übersicht über Datenpannen und Datenlecks im Gesundheitswesen in Deutschland finden Sie hier.

3 Kommentare

  1. Manuel Atug
    @HonkHase
    Gematik?

    Spaß mit #log4j
    Quote Tweet
    gematik
    @gematik1
    · 1h
    Aufgrund der Sicherheitslücke #log4j wurden präventiv zum Schutz von Patientendaten einige Dienste der #Telematikinfrastruktur vom Internet getrennt. Wir arbeiten zusammen mit unseren Partnern mit Hochdruck daran. Updates: https://fachportal.gematik.de/ti-status
    #BSI
    3:52 PM · Dec 12, 2021

    https://twitter.com/HonkHase/status/1470059036783620096

  2. Manuel Atug
    @HonkHase
    #KRITIS Sektor #Gesundheit

    HSE hat die Warnzeichen eines Cyberangriffs übersehen

    Angreifer waren 2(!) Monate im Computernetzwerk der irischen #Gesundheitsbehörde #HSE “…bevor sie die #Ransomware einsetzten”
    alltechnews.de
    HSE hat die Warnzeichen eines Cyberangriffs übersehen | All Tech News
    Eine Untersuchung des Cyberangriffs auf die irische Gesundheitsbehörde HSE im Frühjahr hat ergeben, dass die Kriminellen zwei Monate lang in das Computernetzwerk des Gesundheitssystems eingedrungen…
    8:23 AM · Dec 11, 2021
    https://twitter.com/HonkHase/status/1469583723079389185

  3. Erstellt von Petra Schmidt am 16. Dezember 2021 – 12:31

    Heute veröffentlichen der Standard und epicenter.works Informationen über gravierende Sicherheitsmängel im Gesundheitsministerium. Über eine Lücke ist es Unbefugten möglich, allen Menschen in Österreich beliebige anzeigepflichtige Krankheiten, wie AIDS, Syphilis oder Covid-19 im Epidemiologischen Meldesystem (EMS) einzutragen und im begrenzten Umfang abzufragen, ob jemand in Österreich diese Krankheit bereits hat. Auch kann auf das komplette Zentrale Melderegister in Österreich zugegriffen werden. Dies auch bei Personen, die ihre Privatadresse dort gesperrt haben. In einem Video belegen wir, wie einfach der Zugriff auf das System von jedem beliebigen Rechner aus möglich ist.

    https://epicenter.works/content/datenskandal-im-epidemiologischen-meldesystem-ems

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*